Band-Infos

Yah Meek

Yah Meek

Der jamaikanische Sänger und Songwriter Yah Meek singt bereits seit frühester Kindheit. Der Grundstein seiner Kariere wurde bereits Ende der 80er Jahre gelegt, als er einen Talentwettbewerb in seiner Heimatstadt Robin’s Bay gewann.

In den frühen 90ern tourte er mit Jahmali, einem der führenden Reggae Artists, durch Jamaika. 1994 besuchte er zum ersten mal Deutschland und stand dort unter anderem mit Marlon B, Tricky Chris auf der Bühne.

1997 erschien seine erste Single „The riddim“ Global Youth feat Jah Meek bei Sony Music. Das Video zu Single war unter anderem auf VIVA und MTV zu sehen und schaffte es in die Top 10 der Radio Charts. Noch im selben Jahr veröffentlichte Elektrolux Records Yah Meeks Songs „Open your mind“ und „each one teach one“.

Anschließend tourte Yah Meek mit der Frankfurter Dub-Band Serious Dropout Collective quer durch Deutschland. 1999 wurde der Jamaikaner Teil der Band Movements, mit der er auf den großen jährlichen Festivals Europas zu sehen war.

Bei seinem zweiten Deutschlandaufenthalt arbeitete er in Frankfurt erneut an seiner Kariere. Mit der Band Banned-X veröffentlichte er in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern das Album „Songs and Trax“ bei Multicolor Rec. Des Weiteren kollaborierte Yah Meek mit Sékou von Freundeskreis sowie Rootsmann, mit dem der Roots and culture track „Beautyful World“ entstand.

1999 arbeitete Yah Meek mit Xavier Naidoo und wurde 2000 schließlich Teil der Söhne Mannheims und tourte für ein Jahr mit ihnen durch ganz Europa. Im selben Jahr trat er außerdem dem afro-deutschen Zusammenschluss gegen Rechtsradikalismus Brothers Keepers bei und veröffentlichte die Tracks „Don’t know why“ und „Never give up“ auf zwei ihrer Alben.

2002 nahm der Jamaikaner zusammen mit Luciano den Track „Everything is possible“ auf, der im Dezember 2005 als 7’’Inch bei Velocity Sounds Rec erschien. Auserdem war der Track auf Yah Meeks erstem Soloalbum „Touched by an angel“ zu hören, das im März 2005 ebenfalls auf Velocity Sounds Rec erschien. Yah Meek wurde für sein erstes Album mit dem German Reggae Award in der Kategorie „Bestes Album“ geehrt.

2009 veröffentlichte Yah Meek sein zweites Album „Things Change“ abermals bei Velocity Sounds Rec.

Im August 2011 brachte der Sänger und Songwriter seine bei Freetime Rec erschienene Single „Summertime“ auf den Markt. Im Herbst 2011 folgte mit Uwe Banton die Single „Know yourself“.

Seit März 2012 steht Yah Meeks drittes Album „Sojourner“, in den Läden und ist als Download bei Händlern, wie I-tunes und Musicload erhältlich. Das bei Freetime Rec. erschienene Album featured Künstler, wie Singing U, Bobo Niyah, Anthony Locks, Jennifer Washington, Mighty Tolga, Singing Gold und viele mehr.

UWE BANTON

Geboren im ostwestfälischen Lage/Lippe und wohnhaft in Bielefeld ist sein RootsReggae alles andere als provinziell. Das beweisen seine ausgedehnten Touren, die ihn, außer durch Deutschland, auch in Länder wie Griechenland, Portugal, Russland, die Ukraine und unlängst sogar nach Costa Rica führten.

Denn längst ist er eine gestandene Größe in der deutschen Reggae Szene und international ein Begriff, wurde er doch schon als 15-jähriger mit dem 'Reggae Virus' infiziert und bereiste daraufhin Jamaika.

In den 80-ger Jahren fing er dann selber an mit Soundsystems aufzutreten und seit Anfang der 90-ger Jahre ist er live mit Band unterwegs.

Xavier Naidoo, Gentleman, Luciano, Prezident Brown und Ganjaman - um nur einige zu nennen - gehören unter anderen zu den Künstlern mit denen UWE BANTON schon zusammen gearbeitet hat und sämtliche großen Reggae Festivals, sei es der Chiemsee Reggae Summer, Reggaejam oder Summerjam, hat er bespielt. Einen Live-Auftritt sollte man sich daher – auch als Nicht-Reggae Fan -  nicht entgehen lassen. Schon lange gelten die Live Auftritte des von vielen als deutschen Reggae Urgestein angesehenen Musikers als ganz besonderes Erlebnis.

Nach mittlerweile 5 Alben (3 mit seiner Band MOVEMENTS und 2 Solo Alben, dazu zahlreiche Single-Veröffentlichungen) legt er nun sein drittes Solo Album vor das den Titel 'Mental War' (VÖ 23.November 2012 über Rasta Yard Records/AL.TA.FA.AN) trägt und features mit vielen illustren Künstlern der internationalen Reggae Szene, darunter u.a. Jahmessenjah Luciano und Mikey General enthält. Die internationale Musikpresse und auch die Fans loben dieses Album in den höchsten Tönen.

Uwe Banton
Zoe

Zoe 

Zoe lebt ein künstlerischer Lebensstil voller Musik, schreibt und kuriert Kunstausstellungen.

Die liberian-deutsche Sängerin / Songwriterin traf bereits 2001 mit ihrer ersten Single "Love can change so much" ins Schwarze, gefolgt von ihrem großartigen Album "Zoeciety" inklusive Hit Singles wie "Could it be you", Ky-Mani Marely, und viele mehr.

Sehr bekannt in der Musikszene von Pop bis Reggae, begann Zoe auf populären Festivals durch Europa zu touren. Ihr zweites Album "Exile African", aufgenommen in den legendären GeeJam Studios in Jamaika, hat schließlich ihre Rolle als herausragende Musikerin und Live-Darstellerin gefestigt.

Nach diesem Studioalbum folgte eine feine Auswahl an Single-Releases: "Rock Steady", "Is dis Love", Alborosie, "Liberia", Chuck Fender, sowie Kooperationen mit dem Künstler wie Laith Al Deen, B-Tight und Anthony B führt zu ihrem dritten Album "Golden Rebellion".
Das Interesse und die Mitwirkung an der Kunst und die Überzeugung, dass Musik und Kunst eng zusammen gehören , inspirierte sie, mit visuellen Künstlern und Fotografen zu arbeiten, die seit 2008 eng mit an dem Entwicklungsprozess zur Muse, Brainstormer und Kuratorin gewirkt haben.In letzter Zeit verfolgt Zoe neue Wege in hochqualifizierten Herzprojekten. Im Jahr 2014 schrieb sie "Change", das Musikthema für den geschätzten Film "Mata Mata", ein Dokumentarfilm über Aufstieg und Misserfolg brasilianischer Fußballtalente. 2015/16 wagte sie den Sprung als deutsche Songwriterin für das Münchner DJ Team Poenitsch & Jakopic.  Vor kurzem hat sie einen Arbeitsprojekt in elektronischer Musik mit dem portugiesisch-deutschen Produzenten und DJ Carlos Mendes initiiert, der immer mit der vollen Spannweite der Musik spielt.
2017  tritt Zoe mit der Veröffentlichung von "Pure Loving", einem Lied über das Familienleben auf der Bambusbank Riddim, wieder in die Reggae-Szene zurück, auch von Künstlern wie Ky-Mani Marley, Queen Ifrica und Chronixx.

ANTHONY LOCKS

Geboren und aufgewachsen ist Anthony Locks in Jamaika. Die Liebe zur Musik und die Affinität für schnelle Rhythmen wurden ihm in die Wiege gelegt, wie er gerne erzählt.

Als ihn als junger Mann der internationale Botschafter der Reggae- und Rastafari-Bewegung Iqulah entdeckte und ihn unter seine Fittiche nahm, begann für Anthony Locks das große Business: Im Winter 1995 /1996 tourte er mit Cedella Marley Booker, der Mutter Bob Marleys, und Iqulah zwei Wochen durch Kenia, Uganda sowie Ruanda. In den Jahren 2003, 2005, 2006 hatte er einen Auftritt auf dem größten Reggae-Festival in Europa,   dem Summer Jam. Es folgten außerdem Auftritte auf dem One  Race Human Festival und Africa Festival Nürnberg und viele mehr.

Anthony Locks entwickelte dabei seinen eigenen Stil, den er daraufhin als Solokünstler perfektionierte. Heute lebt der zweifache German Reggae Award-Gewinner in Deutschland. 2009 startete er zum ersten Mal den Versuch als Produzent für seine eigene Platte „Cry Freedom“. Mit diesem Album bewies er nicht nur seine umfangreiche Bandbreite als Sänger, sondern auch sein Können als Produzent.

Anthony stand unter anderem schon mit Künstlern wie Uwe Banton, D-Flame, Jamaica Papa Curvin, Roughhouse, Shocking Murray, Ganjaman und Yah Meek auf der Bühne – Samy Deluxe unterstütze er bereits als Backgroundsänger und Instrumentalist auf der „Dis wo ich herkomm“-Tour.

ANTHONY LOCKS - Tonight
TreeOfLife

Tree Of Life Band

Die Tree Of Life Band ist bekannt für ihren einzigartigen Mix aus Reggae, Soul, Hip Hop & Jazz. Die 12-köpfige Combo bewegt sich mit ihrer packenden und energetischen Musik oft zwischen den Stilen. Durch die Vielzahl an Musikern fließen unterschiedlichste Farben in die tanzbaren Reggae-Beats, die dem Sound eine ganz individuelle Note verpassen. Hier kommt Vielfalt zur Einheit… und jeder Liebhaber ausgeklügelter und eindringlicher Musik voll und ganz auf seine Kosten. 2008 wurde die Band von Lead Sänger Robin Bujnowski ins Leben gerufen, auch bekannt als „Rob Steady“ oder „JAHrobin“.

Seit 2009 begeistert die Formation ihre Fans mit eindrucksvollem Sound, inspirierenden Inhalten und mitreißenden Live-Shows. 2014 veröffentlichte die Band ihr Debüt-Album „New Wave“ im ausverkauften Bunker Ulmenwall in Bielefeld.